Der neue MindManager 2016. Neue Funktionen im Bildungsbereich nutzen.

Mindjet_MindManager_16MindMapping next level. So können wir kurz und knapp die Möglichkeiten des neuen MindManager 2016 beschreiben. Nach mittlerweile zwei Wochen Testzeit wird deutlich, von welchen Neuerungen die Nutzer im Bildungsbereich profitieren können und warum die Anschaffung der neuen Version sinnvoll ist. Neu ist die Version 2016. die Mac Version wurde noch nicht erneuert. Eine Lizenz der Mac Version 10 gehört zum Lieferumfang. Und hier die wesentlichen Neuerungen zusammengefasst:

  • Verbesserte GUI mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche, die an Windows Betriebssysteme angepasst wurde.
  • Erweiterung der Diagrammtypen um Flußdiagramme ConceptMaps und Flussdiagramme mit SwimLanes
  • Erweiterte Anzahl von graphischen Elementen
  • Kombination von MindMaps, Flussdiagrammen und ConceptMaps in einem Dokument. Auswahl über Layout Menü.
  • ConceptMaps  und Flussdiagramme mit allen Vorteilen der MindMap. Indexierung. Anhänge, Tags, Aufgaben und Priorisierung.
  • Erweiterung der Arbeitsfläche in Zusammenarbeit mit zwei Monitoren.
  • Drag & Drop Zweigformen, Entscheidungsthemen und Anmerkungen vereinfachen Erstellungen von Flussdiagrammen und anderen Graphiken.
  • Komplette Unterstützung von Tablet PC´s unter Windows Betriebssystem.

Diese Funktionalitäten erweitern die Nutzung der Software in Schule und Hochschule

Concept Mapping dient als Lernstrategie für ein vertiefendes Erfassen von komplexen prozessorientierten Zusammenhängen und ist ein eine Unterstützung in der Gruppenarbeit.
Bei der Diagnose von Begriffsverständnis zu Beginn eines neuen Themas oder nach einer Unterrichtseinheit oder zur Überprüfung und Leistungskontrolle. Im folgenden Artikel gehen wir auf die Regeln beim Concept Mapping ein.
Concept Maps sind in Naturwissenschaften und Technik sehr hilfreich.

Flussdiagramme werden hauptsächlich für Abläufe Prozesse und Entwicklungsdarstellungen verwendet. Wirtschaftswissenschaftler, Historiker Softwareentwickler, Organisationsplaner Visualisieren Entwicklungen Abläufe ohne einen zentralen Ausgangspunkt, wie bei der MindMap. MindManager bietet als Diagrammtyp neben den herkömmlichen Flussdiagrammen auch welche mit SwimLanes an. Prozesse können so in Hierarchien oder Zuständigkeiten visualisiert werden.
Flussdiagramme werden von Sozialwissenschaften, Geschichte oftmals.

Wer von einer älteren Version, beispielsweise Version 11 upgraded, profitiert von den bereits in der Version 15 eingearbeiteten Neuigkeiten. Die neue Vorlagen-Gliederung. Der übersichtliche Aufbau, die Templates vielfältiger. Es gibt eine 50 Teile umfassende Erweiterung der MindMap-Parts.

Besonders für den Schulbereich nützlich ist die Erweiterung der Skizzenbibliothek um weitere 198 Skizzen, die jetzt auch in vier unterschiedlichen Farben ausgewählt werden können. Hatte man vorher überwiegend Business orientierte Motive, hat sich die Palette um allgemeine und in der Schule verwendbare Motive vergrößert. Die Farbigkeit erlaubt vielfältigere Visualisierungsmöglichkeiten.

Die neue 64Bit MindManager Variante erlaubt nun eine reibungslose Integrationen der Microsoft-Office Produkte. Die Funktion Auto Creation erzeugt PowerPoint Folien nach jedem festgelegten oder freidefinierten Diagrammtyp. Das ist sehr gut bei der Präsentation von Prozessabläufen. Flussdiagramme werden noch nicht unterstützt

Der OPML (Outline Processor Markup Language) Support in der neuen Version  ist interessant, um RSS Feed ähnliche Listen aus dem MindManager zu generieren, die dann untereinander per E-Mail Client ausgetauscht werden können. Die Feeds verweisen dann wieder auf Inhalte und Einzelthemen. Es entsteht eine Liste, wie bei einem Newsfeed. Hier können Zeitinformationen oder Links enthalten sein. Mozilla Thunderbird unterstützt beispielsweise OPML. Beim Mapping im Geschichtsunterricht können zeit-basierte Daten der Map so an die Schüler verteilt werden, die diese wiederum untereinander austauschen und bearbeiten können. Eine flexiblere Lösung als bei einem Export einer Gliederung.

In der neuen Version haben Sie die Möglichkeit, die Zusammenarbeit mit den Schülern  über Smartphone Apps für Android und iOS zu integrieren. So können Sie Aufgaben schnell erfassen und in einem Gruppenprojekt einbinden.

Wichtiger Hinweis Formate der MindManager Version von 2002 nicht mehr unterstützt werden. Sollten Sie alte Vorlagen für den Unterricht haben, ist es vielleicht jetzt der beste Zeitpunkt ihre Dateien umzuwandeln. Über den von uns angebotenen MindManager 11 für Windows, der diese Formate liest, können Sie sich Ihre Vorlagen für die neue Version sichern.

Fazit: Der neue MindManager 2016 hat eine Vielzahl von Neuerungen, die für den Schulbereich relevant sind und zeigt erhebliche Verbesserungen, insbesondere bei der Organisation und Visualisierung von MindMap Inhalten in neuen Diagrammtypen. Das neue EDU Lizenzmodell für Schullizenzen ist attraktiv und erlaubt einen kostengünstigen Einstieg oder Wiedereinstieg ins MindMapping mit MindManager

Lehrer und Lehrerinnen haben die Möglichkeit, einen kostenlose MindManager 11 für Windows über unseren Blog zu erhalten. Wie Sie die Version erhalten, erfahren Sie hier

Sollten Sie an einer Schullizenz des neuen MindManager 2016 interessiert sein, kontaktieren Sie sich bitte Ihren Handelspartner und fragen nach einem Angebot. Der Angebotslink führt Sie direkt zu einer Handelspartneranfrage. Profitieren Sie von den neuen, einfachen Lizenzmodellen. Fragen zum Lizenzmodell können Sie auch in den Blog posten. Wir beantworten Ihre Fragen gerne und zeitnah.

Schüler und Studenten ausgewählter Bildungseinrichtungen können die neue Version für eine Bearbeitungsgebühr von 4,99€ unter www.schulnachweis.de erhalten.

Eine Testversion der neuen MindManager Version gibt es bei Mindjet unter dem folgenden Link: https://www.mindjet.com/de/produkte/mindmanager/2016-windows-preview/

Im nächsten Artikel stellen wir Einzelheiten und Beispielmaps ins Zentrum der Betrachtung.

Aufgabentypen MindMapping.Methoden- und Fachwissen fördern.

Das MindMapping als Methode bekannt und im Unterricht weit verbreitet ist, begegnet uns in sehr vielen Gesprächen mit Lehrerinnen in den letzten Monaten. Es gibt auch viele gute Erfahrungen mit Lerngruppen und gute Kenntnisse bei der Erstellung von fachbezogenem Unterrichtsmaterial. Vorwiegend wird MindMapping zur Ideenfindung und Ideensammlung eingesetzt. An zweiter Stelle kommen die Visualisierung von Inhalten und die Präsentation dieser im Unterricht. Technik und Ausstattung bestimmen dabei den methodisch- und fachbezogenen Einsatz der MindMaps. Wie kann ich Ideenfindung und Aufbereitung von fachbezogenen Inhalten mit gegebener Ausstattung kombinieren und wie kann ich die Ideensammlung optimieren? Lauten dabei die zentralen Fragen. Darauf können wir keine allgemeingültige Antwort geben. Jede Ausstattung ist individuell und jede Lehrkraft vermittelt Methode und Inhalt individuell. Verschiedene Aufgabentypen können ihnen bei der Vermittlung hilfreich sein. Finden Sie heraus welcher Aufgabentyp zu ihrer Ausstattung passt.

Hier  gibt es ein differenzierteres und breiteres Feld, Methode und Aufgabentypen so zu gestalten, sodass mit einem fachbezogenen Arbeitsauftrag Methoden- und Fachwissen gleichzeitig entwickelt werden können. Der praktische, unvermittelte Einstieg in ein Thema ist dabei von Vorteil. Die reine Methode den Lernenden zu vermitteln unterbindet die Wechselwirkung und Erfahrbarkeit von Fachwissen einerseits und Methodenerfahrung andererseits. Wir haben ihnen einmal mögliche Aufgabentypen für das MindMapping in einer MindMap zusammengestellt.

Aufgabentypen_MindMapping,jpgDie  Möglichkeiten dieser Aufgabentypen erweitern die Kenntnisse. Fachlich und methodisch. Wir haben ihnen in einer MindMap Datei zusammengefasst, die sie hier herunterladen können. Die Aufgabentypen geben ihnen die Möglichkeit MindMaps in vielfältiger Weise im Unterricht einzusetzen. Bitte stellen Sie ihre Fragen im Kommentar. Wie Sie die kostenlose Lizenz des MindManager 11 PC erhalten, erfahren Sie hier

Vom Klicken zum Wischen. MindManager und die Gesten.

MindManager GestenWir sind in einer Übergangszeit. Dieser Satz, den wir hier so gelassen aussprechen, bezieht sich in diesem Fall nicht auf den politischen oder gesellschaftlichen Wandel, sondern auf die von uns bei MindManager Trainings gemachten Beobachtungen und der daraus gezogenen Erkenntnis, dass sich die Eingabemethoden und damit die Usability von Eingabegeräten und Software, stetig wandelt. Unsere Trainingsteilnehmer klicken, drücken, wischen und wollen am liebsten die Zweiginhalte gleich einsprechen. Der Trend geht zur Spracheingabe über Mikrofon und zum Wischen und Tippen auf Touchscreens. So haben viele Betriebssysteme das Wischen und Bewegen mit der jeweils zulässigen Anzahl von Fingern schon vor einiger Zeit eingeführt. Doch wer nutzt die Vielzahl von unterschiedlichen Techniken systematisch und konsequent? Sind wir bereit, die auf den Smartphones und Tablets geläufige Alltagswirklichkeit von Wischen und Klicken systematisch zu erweitern?  Weiterlesen

Sechs Vorteile des MindMapping aus didaktischer Sicht.

MindMapping_DidaktikWas ist eigentlich der didaktische Vorteil des MinMapping? Unter vielen Vorteilen des MindMapping aus didaktischer Sicht habern für Sie einmal sechs Vorteile zusammen gestellt.

• Die Art der Darstellung unterstützt das Denken in größeren Zusammenhängen und macht komplexe Wissensbereiche und Regularitäten für SchülerInnen überschaubar.

• Die Flexibilität mit Mind Mapping neue Formen der Gruppenarbeit zu erstellen und neue soziale Umgebungen des Lernens bilden und verändern zu können.

• Die Struktur und das inhärente Ordnungsprinzip verdeutlicht die relative Bedeutung von Fakten und Begriffen innerhalb Ihres Kontexts.

• Bei der Komprimierung von Texten zu Schlüsselwörtern wird für Anwender des MindMapping die Konzentration auf das Wesentliche nachvollziehbar eingeübt.

• Angst vor komplexen Arbeitsschritten und Schreibblockaden können durch einen unmittelbaren und assoziativen Zugang aufgelöst werden.

• Die Darstellung von assoziativen Verknüpfungen sind MindMaps zur Wiederholung und Systematisierung bereits vorhandenen Wissens sehr geeignet. Hingegen weisen wenig entwickelte Gedanken oder nicht bearbeitete Aspekte weniger Unterthermen und Assoziationen auf.

Welche didaktischen Vorteile können Sie aus Ihrer Arbeit mit MindMapping hinzufügen? Schreiben Sie einfach in das Kommentarfeld.

MindMaps in der Schule.

Was sind eigentlich die konkreten Einsatzmöglichkeiten von MindMapping in der Schule? werde ich in diesen Tagen bei unseren ersten Trainings mit LehrerInnen gefragt? Wir versuchen eine gute Antwort zu geben, die von der Beschreibung zur Anwendungsmöglichkeit führt: MindMaps sind individuell und universell. Das MindMapping ist eine einfache Methode, die extrem flexible Möglichkeiten in der Anwendung erlaubt. Sie kann zum ersten Sammeln ebenso verwendet werden wie zur Strukturierung komplexer Inhalte, sie kann Grundlage für Vorträge und für die Ausarbeitung von Texten sein, sie kann zur Wiederholung und Vertiefung von Texten ebenso wie zu dessen Vermittlung und Präsentation verwendet werrden. Einzelpersonen, Gruppen aber auch größere über ein Netz organisierte Gruppen können MindMaps erstellen.Eine MindMap ermöglicht den kreativen und unmittelbaren Zugriff auf vernetzte Information Mit den neueren Versionen des MindManagers können Projekte en detail geplant werden.Um die Leistungsfähigkeit von MindMaps auszunutzern ist ein themenadäquater und situationsgebundener Einsatz notwenig.In unseren folgenden Artikeln finden Sie konkrete Anwendungsbeispiele zum Gebrauch des MindMapping.

MindMaps_SchuleZuerst haben wir Ihnen, wie im Bild links Einsatzmöglichkeiten von MindMaps in der Schule zusammen gestellt.

Die dazu gehörige MindManager Datei zur Übersicht können Sie hier herunterladen.Die Datei können Sie mit dem MindManager öffnen, bearbeiten, ergänzen und speichern.Wie sie den MindManager 11 PC erhalten, finden Sie hier

Welche Ideen haben Sie für Einsatzgebiete des MindMappingsd in der Schule? Einfach ins Kommentarfeld schreiben.